Englische Wörter, die am häufigsten falsch ausgesprochen werden

von Jakub Marian

Tipp: Wussten Sie, dass „iron“ wie “eye-rn“, nicht wie „I Ron“ ausgesprochen wird? Mehr über häufig falsch ausgesprochene englische Wörter (PDF Version).

Unten gibt es eine Liste von Wörtern, die Leute, die Englisch als Fremdsprache lernen, am häufigsten falsch aussprechen. Ausprache ist in dem Internationalen Phonetischen Alphabet sowie in einer „deutschen“ Schreibweise angegeben, die nur zwei IPA Buschstaben benutzt (“ə“ wie in „junge“ und “æ“, ein Klang zwischen „ä“ und „a“ im Deutschen; „w“ bezeichnet das englische „w“, wie in „wow“, und „r“ das englische „r“, wie in „red“). Die betonte Silbe ist fett ausgedruckt.

height /haɪt/ (hajt); das Wort wird ausgesprochen, als ob es „hight“ geschrieben wäre (obwohl es dank der Schreibweise für Deutsche eigentlich einfacher ist, sich die richtige Aussprache zu merken). Auf der anderen Seite, weight ist /weɪt/ (wejt).
fruit /fruːt/ (fruht); Sie können das „i“ ganz ignorieren: es wird nicht ausgesprochen.
subtle /ˈsʌtl/ (sa-tl); „btl“ klingt nicht gut im Englischen; sprechen Sie also das „b“ nicht aus.
queue /kjuː/ (kjuh); wenn sie dieses Wort richtig aussprechen wollen, sagen Sie einfach nur den Namen des Buchstaben „Q“.
chaos /ˈkeɪɒs/ (kej-oss); dieses Wort kann für Deutsche problematisch sein, weil es anders ausgesprochen wird als im Deutschen.
albeit /ɔːlˈbiːɪt/ (ohl-bieh-it); dieses formale Wort bedeutet „obgleich“. Es sieht aus wie ein deutsches Wort, nicht wahr? Es besteht aus drei Wörtern: all be it.
mishap /ˈmɪshæp/ (miss-hæp); es wäre vielleicht besser, wenn dieses Wort als „mis-hap“ geschrieben wäre, denn es bedeutet „mis-happiness“, d.h. Missgeschick oder Pech.
recipe /ˈrɛsəpi/ (ress-ə-pieh); manche Leute sprechen „cipe“ wie „sseip“ aus; es sind aber eigentlich zwei Silben.
lettuce /ˈlɛtɪs/ (let-iss); merken Sie sich, das „lettuce“" (Kopfsalat) wächst nicht auf einer „spruce“ (Fichte) und ist auch nicht so ausgesprochen.
womb /wuːm/ (wuhm), tomb /tuːm/ (tuhm); viele Leute sprechen das „o“ wie, ja, „o“ aus, aber est ist eigentlich das gleiche „oo“ wie im „cool“. „Mb“ klingt zwar gut im Swahili, aber nicht so viel im Englischen, also lassen Sie das „b“ aus. Das gleiche gilt für „mb“ im allgemeinen, z.B. numb /nʌm/ (namm).
caveat /ˈkæviæt/ (-vieh-æt) (UK), /ˈkɑːviˌɑːt/ (kaa-vieh-aat) (US) bedeutet „Warnung“ und ist in älterer Literatur gebräuchlich. Es hat nichts mit „cave“ und „eating“ zu tun.
colonel /ˈkɜːnəl/ (kəə-nl) (UK), /ˈkɜrnl/ (kər-nl) (US); wenn Herr Oberst (colonel) einen Kern (kernel) schluckt, schluckt er eigentlich sich selbst; „kernel“ und „colonel“ werden gleich ausgesprochen.
comfortable /ˈkʌmfətəbl/ (kamm-fə-tə-bl) (UK), in US auch /ˈkʌmftəbəl/ (kamf-tə-bl); ein „table“ (Tisch) ist nicht sehr komfortabel fürs Sitzen und reimt auch nicht auf „comfortable“. Das „com“ am Anfang is wie „come“ ausgesprochen.
lieutenant /lefˈtenənt/ (leff-tenn-ənt) (UK), /luˈtɛnənt/ (luh-tenn-ənt) (US); bemerken Sie die britische Ausprache.
hyperbole /haɪˈpɜːbəli/ (hei-pəə-bə-lieh) (UK), /haɪˈpɜrbəli/ (hei-pər-bə-lieh) (US); verwechseln Sie das Wort nicht mit „hyperbola“, die geometrische Figur; „hyperbole“ bedeutet „Übertreibung“. Das „bole“ am Ende besteht eigentlich aus zwei Silben.
antipodes /ænˈtɪpədiːz/ (æn-tipp-ə-dies) bedeutet „Antipoden“; „podes“ ist aber mit zwei Silben ausgesprochen, obwohl „antipode“ auf „vote“ oder „load“ reimt.
gauge /geɪdʒ/ (gejdsch) ist am häufigsten durch Gitarristen benutzt und bedeutet „Saitenstärke“. Es ist ausgesprochen, als ob das „u“ da nicht wäre.
Greenwich /ˌgrɛnɪtʃ/ (grenn-itsch); wahrscheinlich kennen Sie Greenwich Mean Time (GMT) Standard. Merken Sie sich, dass es keine „green witch“ in Greenwich gibt.
Yosemite /joʊˈsɛmɪti/ (jou-semm-it-ie); Yosemite National Park ist ziemlich bekannt. Obwohl es sicher zu mindestens eine „mite“ (Milbe) in dem Park gibt, gibt es keine in seinem Namen.
Boolean /ˈbuːlɪən/ (buh-li-ən); alle Programmierer kennen diesen Begriff, aber viele sprechen ihn falsch aus.
Bayesian /ˈbeɪziən/ (bej-sieh-ən); wenn sie sich mit Wahrscheinlichkeitstheorie beschäftigen, sagen Sie vielleicht dieses Wort falsch, sowie ich es auch früher gemacht habe.
paradigm /ˈpærədaɪm/ (-rə-dajm) bedeutet „Paradigma“, ist aber ohne „g“ ausgesprochen.
elite /ɪˈliːt/ (i-lieht); die Elite ist bestimmt nicht eine „lite“ Version der Population. Reimen Sie diese zwei Wörter nicht aufeinander.
debris /ˈdɛbriː/ (deb-rieh) (UK), /dəˈbri/ (də-brieh) (US); dieses Wort (bedeutend Trümmer) behaltet einen Teil seiner Französischen Herkunft (das „s“ ist still).
infamous /ˈɪnfəməs/ (in-fə-məs); obwohl dieses Wort tatsächlich „famous“ mit dem Präfix „in“ ist, wird es nicht so ausgesprochen.
epitome /ɪˈpɪtəmi/ (i-pitt-ə-mieh) bedeutet „Verkörperung“. Es reimt nicht auf „tome“ (Band).
facade /fəˈsɑːd/ (fə-ssaad) bedeutet „Fassade“ und ist ziemlich wie das deutsche Wort ausgesprochen (sagen Sie nicht „sejd“ am Ende).
awry /əˈraɪ/ (ə-rei); bedeutet „krumm“, „schief“, oder auch „falsch“ und es ist von „wry“ (auch „schief“ oder „falsch“) abgeleitet.
niche /niːʃ/ (niesch) (UK), /nɪtʃ/ (nitsch) (US) bedeutet „Nische“ und ist auch so in Britannien ausgesprochen. Bemerken Sie den Unterschied zwischen der britischen und amerikanischen Aussprache.

Dieser Artikel basiert auf meinem Buch über die häufigsten Ausprachefehler im Englischen. Warum werfen Sie nicht einen Blick daran?

In die Diskussion eintreten 0